Hybrid-Saatgut – Was ist das und hat es Vorteile oder Nachteile?

  Mache es Dir gemütlich. Nimm Dir eine Tasse Kaffee und höre zu, wenn Du keine Lust zum Lesen hast. Ich lese Dir den Artikel vor.   Hybrid-Saatgut - Was ist das eigentlich? Hat es gesundheitliche Folgen? Warum wird es immer mehr im Handel angeboten? Wo ist der Unterschied zwischen normalem Saatgut und Hybrid Saatgut. Darüber und die Folgen, die daraus entstanden sind, kannst Du im folgenden Artikel nachlesen.   Hybrid – Was heißt das eigentlich? Hybrid oder Hybride ist allgemein der Fachausdruck für die noch manchmal umgangssprachlich bekannten Wörter – Bastard, Mischling…continue reading →

Pflaumenbäume – Schneiden = Ja – Und wie wird es gemacht?

Pflaumenbäume brauchen genauso ihren regelmäßigen Schnitt wie andere Obstbäume. Oft wir das vernachlässigt, genauso wie der Schnitt an Sauerkirschen und Pfirsichen. Viele sind der Meinung – viel zu kompliziert und sie tragen ja. Aber wie lange? Plötzlich lässt der Ertrag nach und warum? Man muss wissen, dass Pflaumenbäume besondere Eigenarten haben. Bis auf wenige Sorten entwickeln sich erst an zwei bis mehrjährigen Fruchtästen die Knospen. Spätestens nach fünf Jahren ist es vorbei und sie Vergreisen. Das gilt nicht nur für die richtigen Pflaumenbäume. Auch Renekloden, Zwetschgen und Mirabellen zeigen das gleiche Verhalten. Fazit:…continue reading →

Blumenzwiebeln – Was sollte man wissen?

Blumenzwiebeln-Allgemein Blumenzwiebeln in freier Natur ausgraben, weil Dir diese Sorte besonders gefällt oder sie es noch nicht in Deinem Garten gibt, ist strengstens nach dem Artenschutzabkommen verboten. Deshalb sollte man seine Blumenzwiebeln in Katalogen oder Webseiten von seriösen Händlern oder direkt beim Händler kaufen. Sie sind aus Kulturmaterial vermehrt und nicht aus der Natur entnommene Blumenzwiebeln. Damit sich auch Erfolg einstellt, ist es wichtig, die Pflanz- und Pflegehinweise zu beachten. In folgenden Abschnitten bekommst Du einen kurzen Überblick über Pflanz- und Pflegearbeiten. Blumenzwiebeln-Standorte Knollen- und Zwiebelpflanzen haben eigentlich keine großen Ansprüche. Einen gut…continue reading →

Obstbäume werfen Früchte ab – Warum?

Obstbäume schmeißen Früchte ab – Sind die Obstbäume krank? Jedem Kleingärtner ist dieses Phänomen bekannt. Aber die wenigsten wissen, warum sie das machen. Vor allem bei Kleingartenanfängern ist die Verwirrung meistens groß und sie können damit überhaupt nichts anfangen. Die gute Nachricht – Ja, das ist normal und gehört einfach dazu. Hast Du es gewusst? Vorausgesetzt, dass alle Bedingungen stimmen. Dazu gehören das regelmäßige und richtige Düngen mit speziellen Obstbaumdünger von www.poetschke.de Dieser Dünger hat genau die richtigen Zutaten, die Obstbäume für ihre Ernährung und der Früchte brauchen. Der regelmäßige und richtige Schnitt…continue reading →

Hast Du es gewußt, wie …

... Hecken richtig geschnitten werden? Weisst Du, dass es zwei Arten der Erziehung einer Hecke gibt? Unabhängig von der Art der Hecke? Ob Laubabwerfend oder Immergrün, spielt keine Rolle. Der Schnitt der Hecke bringt das Ergebnis. Die erste Art Pflanzt du eine Hecke, die schon die gewünschte Größe hat, dann wird sie nur alljährlich durch den Schnitt in Form gehalten. Das hat seine Nachteile. Sind diese Hecken in der Zeit des Heranwachsens nicht gut geschnitten wurden, sind sie oft unten ziemlich kahl. Besonders bei laubabwerfende Hecken sieht es dann ziemlich durchlässig aus. Die…continue reading →

Rosen – Lieblingsblume vieler Kleingärtner

Rosen erreichen in diesem Monat ihren ersten Blühhöhepunkt Nicht umsonst wird der Monat Juni der "Rosen - Monat" genannt. Keine andere Blume kann mit der Vielfalt der Farben und dem Aussehen durch die vielen Züchtungen mithalten. Damit sie gesund und kräftig ihre Blütenpracht entfalten kann, braucht sie die idealen Voraussetzungen. Das fängt an mit blattgesunden Arten. Darüber erkundige Dich vorher hier und wähle dann die Sorte aus. * Rosen brauchen für den späterer Standort einen tiefgründigen, leicht alkalischen sandigen Lehm- oder lehmigen Sandboden mit Humusanteilen und Nährstoffen. Ein sonniger und gut belüfteter Platz…continue reading →

Schneeglöckchen – die Tütenabbildung zeigt den Inhalt, aber….

 So wird der Kunde hinters Licht geführt Stell dir vor, du bist im Gartencenter und siehst Tüten mit der Aufschrift „Schneeglöckchen - Einfach“. Die Abbildung lässt keinen Zweifel, dass es sich um das Schneeglöckchen handelt, dass bei uns meistens vorkommt. Zierlich, klein in einer Gruppe (Horst), sich selbständig vermehrt und im nächsten Frühjahr an einer anderen Stelle im Garten neue Pflanzen zu finden sind. Der niedrige Preis suggeriert dir, das ist ein Schnäppchen und schwuppdiwupp ist es im Einkaufskorb. Wer würde wohl das nicht auch so machen? ;-) Erstaunt wirst du wahrscheinlich sein,…continue reading →

Terra Preta – Eine der fruchtbarsten Erden

Wir als europäischer Kleingärtner müssen unseren Gartenboden jährlich selbst gewonnenen Humus durch Kompostierung zuführen, damit dieser wichtige Nährstofflieferant für die Pflanzen und Bäume genug im Gartenboden vorhanden ist. Viel älter ist aber die Gewinnung von nachhaltiger weitaus fruchtbarere und humusreicherer Erde, die man in den südamerikanischen Regenwaldregionen Amazoniens gefunden hat. Auf Portugiesisch heißen diese Erden - Terra Preta de indio, was übersetzt „Schwarze Erde der Indios“ heißt. Durch intensive Forschung wurde nachgewiesen, dass diese teils meterhohen Schichten durch Menschenhand entstanden sind. Es waren unter anderem Holzkohle, Asche und sogar Lebensmittelabfälle vorhanden. Man geht…continue reading →

Zitronenbaum – Der Süden lässt grüßen

Schon der Anblick eines Zitronenbaums weckt oft Erinnerungen an einem Urlaub am Mittelmeer. Viele Gartenbesitzer holen sich meistens aus diesem Grund oder wegen des intensiven Dufts, vor allem während der Blütezeit, einen Zitronenbaum. Es muss nicht immer ein Baum sein, denn es gibt ihn auch als Busch. Oft scheitert aber das Überleben des Zitronenbaums an falscher Pflege, dem Standort und einigen anderen Dingen. Das solltest du wissen Zitronenbäume wachsen am besten im Topf oder Kübel. Sie vertragen keinen Frost. Man braucht also ein Winterquartier – dazu mehr bei den Pflegetipps. Deshalb wird das…continue reading →

Hast Du es gewußt?

- Wann treibt es dem Kleingärtner die Zornesröte ins Gesicht? Die Antwort heißt – Ackerschachtelhalm! Es gibt viele Ratschläge zum Vernichten dieses standhaften Unkrauts. Vom Übergießen mit Essig, heißem Wasser oder Salz streuen auf die Blätter. Der einzige Effekt den man erzielt dabei ist, dass man ihn Oberflächlich bekämpft hat. Denn seine Rhizome (Ausläufer) liegen bis zu 2 m tief. Nur mit speziellen Unkrautvernichter kann man ihn ausrotten, aber das ist ein jahrelanger Kampf. Aber man kann Vorsorge betreiben, damit er sich gar nicht erst heimisch fühlt. Denn Ackerschachtelhalm ist eine Zeigerpflanze für…continue reading →