Rasenkanten – Zuverlässige Trennung zwischen Blühpflanzen und Grünflächen

​Mit Rasenkanten den neuen Kleingarten nach den eigenen Wünsc​​​​hen gestalten

Wer gerade einen Kleingarten neu übernommen hat, ist selten mit der Bepflanzung der Vorbesitzer zufrieden. Häufig haben sich Menschen die einen Kleingarten abgeben, zuletzt auch nicht mehr so gut um den Garten gekümmert, sodass häufig umfangreiche Umgestaltungsmaßnahmen im neuen Kleingarten nötig werden.

Die gewünschte Formgebung des Gartens kann durch flexible oder auch statische Rasenkanten über viele Jahre in der gewünschten Erscheinungsweise gehalten werden. Beeteinfassungen trennen Blühpflanzen zuverlässig von Grünflächen ab, sodass die Übergänge vom Rasen stets akkurat aussehen und nicht in die Beete wuchern.

Aber auch bei einer Gartengestaltung mit Natursteinen sind Rasenkanten sehr gut geeignet, um den Beeten eine ansprechende und stabile Form zu geben.

Rasenkanten werden nicht nur im Kleingarten eingesetzt

​Zwar finden sich in den meisten Vor- und Kleingärten Beeteinfassungen aus Metall oder Rasenkanten aus Kunststoff, jedoch werden diese auch in großflächig bepflanzten Parks eingesetzt. Benötigen einige blühende Buschpflanzen, wie zum Beispiel der Rhododendron, eine gesteigerte Menge an Dünger, wird häufig Humus rund um die Pflanzen gegeben.

Der Rasen rund um die blühenden Pflanzen soll aber freigehalten werden von Humus und anderem sichtbaren Dünger, auch Erde soll bei Regen nicht in die Grünflächen ausgewaschen werden. In öffentlichen Parkanlagen werden größtenteils Rasenkanten aus Metall eingesetzt, welche es in ganz verschiedenen Ausführungen gibt.

​Sollen die Blumenbeete nicht gerade sein, empfiehlt sich ein flexibles und dünnes Metall, welches sich leicht biegen und verformen lässt. Die richtige Länge einer derartigen Beeteinfassung lässt sich meistens nur schwer errechnen, wenn die Form des Beetes individuell gestaltet werden soll.

Rasenkanten für Weg

Haus & Garten - WebFotos-Privat-Label-Right-Lizens

Hier hilft eine Richtschnur beim Ausmessen der finalen Länge, welche am Boden entlang der späteren Beeteinfassung geführt wird. Anschließend kann die Länge der Schnur ganz einfach abgemessen werden und die passende Menge an fertigen Rasenkanten für den Kleingarten gekauft werden. Hier finden Kleingärtner exklusive Rasenkanten in verschiedenen Materialien, welche witterungsbeständig und robust jedem Wetter im Garten trotzen.

Zu welcher Jahreszeit werden Beeteinfassungen und Rasenkanten am besten verlegt?

So​llen die Rasenkanten im Boden verankert werden, ist es wichtig, dass dieser frostfrei ist. Wer also Ende Herbst oder im Winter einen Kleingarten übernimmt, kann sich mit der Planung der späteren Beete ruhig noch etwas Zeit lassen.

Ab dem Frühjahr kann mit den Ausgrabungsarbeiten im Gartenboden begonnen werden, üblicherweise wird die spätere Rasenkante mit einem Spaten ausgehoben. Wie die Beeteinfassung im Boden verankert wird, ist vom Modell und dem Material der Einfassung abhängig:

Bei Rasenkanten aus Metall können lange Metallnägel in den Boden geschlagen werden, welche sich später nur schwer wieder entfernen lassen.

Kunststoffeinfassungen hingegen ermöglichen ein flexibles Design und lassen sich bei Bedarf ganz einfach wieder ausgraben. Nicht jeder Gärtner möchte den Kleingarten in jedem Jahr optisch gleich einrichten, wobei Einfassungen für Bäume oder eine Steindekoration jedoch häufig an derselben Stelle im Garten verbleiben.

Englische Rasenkanten im eigenen Kleingarten: Welche Ausführungen von Rasenkanten sind gebräuchlich?

Als Grabeinfassung kommen häufig Rasenkanten aus Stein zum Einsatz, hier ist es nicht vorgesehen, dass die Formgebung sich ändern wird. Es kann Naturstein zum Einsatz kommen, aber auch aus Beton gegossene Rasenkanten sind üblich. Diese Rasenkanten sind besonders robust und solide, auch beim Rasenmähen nehmen sie keinen Schaden.

Neben geraden Ausführungen ist es auch bei Rasenkanten aus Stein möglich, geschwungene Elemente oder abgerundete Ecken einzusetzen. Hochwertige Steine wie Klinker oder Granit, Basalt aber auch Quarz und Sandstein sehen bei Rasenkanten besonders edel aus.

Rasenkanten in Parkanlage

​Quelle: https://pixabay.com/de/photos/garten-blumengarten-blumen-3345970/Freie kommerzielle Nutzung / Kein Bildnachweis nötig

Rasenkanten aus Kunststoff bieten den Vorteil, dass sie sich flexibel an jede Beet-Form anpassen lassen. ​

Es gibt auch Rasenkanten aus Gummi, welche witterungsbeständig das ganze Jahr über im Freien im Kleingarten verbleiben können.

  • Nicht alle Kunststoff-Rasenkanten müssen jedoch weich und biegbar sein, es gibt auch statische Varianten, welche eine exakte Konturenführung der Beete im 90° Winkel ermöglichen.
  • ​Mit Rasenkanten aus Metall lassen sich die Beete auch höher gelegen einrichten, vor allem bei Buschpflanzen kann dies nützlich und optisch ansprechend zugleich sein. 
  • ​​Das leichte Aluminium kommt bei Rasenkanten für Kleingärten häufig zum Einsatz, vor allem weil Aluminium nur sehr schwer rostet. 
  • Aber auch Edelstahl wird bei Rasenkanten und Beeteinfassungen eingesetzt, die Höhe kann sich der Kleingärtner nach Belieben aussuchen. Um eine Bewucherung mit Rasen zuverlässig von Beeten fernzuhalten, kann eine Rasenkante mit einer Höhe von mindestens fünf Zentimetern über dem Boden die besten Dienste leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.