4 Tipps für einen frischen Frühlingslook im Garten

Über Tipps für den Garten freuen sich Kleingärtner immer. Denn im Frühling möchte man jeden Sonnenstrahl nutzen und so viel Zeit wie möglich im Freien verbringen. Gleichzeitig ist es die Zeit des Frühjahrsputzes und Aufräumens als Vorbereitung für die wärmeren Tage des Jahres. Damit nicht nur drinnen, sondern auch draußen alles in neuem Glanz erstrahlt, haben wir folgende Tipps.

​1. Tipp - Die Überreste des Winters entfernen

Als erstes gilt es, sich vom Winter ein für alle Mal (oder zumindest bis ins nächste Jahr) zu verabschieden. Abgestorbene Äste an Sträuchern, in Bäumen und Hochbeeten werden entfernt, Unkraut gejätet, noch bevor es Wurzeln schlagen kann. Überdies sollten Obstbäume von Beeren-, Stein- und Kernobst zurückgeschnitten werden, damit dem neuerlichen Aufblühen mit einer ausgiebigen Ernte nichts mehr im Weg steht. Besonders zu achten ist insbesondere auf eventuell vorhandene Fruchtmumien,

die Monilia (Fruchtfäule) in sich tragen können – weg damit!

2. Tipp - Umtopfen doppelt nutzen

Vor allem junge Pflanzen müssen jährlich umgetopft werden, um ein unbeschwertes Wachstum sicherzustellen. Bei älteren Pflanzen reicht es ca. alle 3 Jahre. Um selbst zu überprüfen, ob das Umtopfen schon wieder ansteht, einfach den Wurzelballen kontrollieren. Ist der Topf komplett verwurzelt, ist es höchste Zeit!

Topfpflanzen umtopfen

Den Aufwand des Umtopfens kann man gleich doppelt nutzen, indem man das Erneuern der Erde bzw. des Substrats dazu nutzt, einen Langzeitdünger direkt als Granulat hinzuzugeben. So erspart man sich das regelmäßige Düngen. ​

​Hier eine übersichtliche Jahreszeiten-Checkliste aller anfallenden Arbeiten im Garten!

Frühlingscheckliste für den Garten

3. Tipp - Böden und Möbel richtig reinigen

​Um den Boden von Schmutz, Moos und Algen gründlich zu befreien, die sich über die Wintermonate womöglich teilweise zwischen den Ritzen angesammelt haben, hilft in vielen Fällen ein Hochdruckreiniger.

Besonderes Augenmerk ist bei weicherem Holz gefragt, da dieses durch den Wasserstrahl des Hochdruckreinigers zerstört werden kann. Ein selbstgemischtes Putzmittel aus Soda, Speisestärke und Wasser schafft hier Abhilfe. Betonplatten erfreuen sich ebenfalls einer gesonderten Behandlung: Nachdem mit grobem, scharfkantigem Sand drüber gefegt wurde, kann mit einem Hochdruckreiniger mit Aufsatz der Dreck weggespült werden.

Gartenmöbel für die Terrasse

Ebenso individuell zu reinigen sind die verschiedenen Arten von Terrassenmöbeln. Beachten Sie hierbei unbedingt die Pflegehinweise! Allgemein ist es äußerst empfehlenswert, die Möbel über den Winter im Keller oder am Dachboden zu lagern.

4. Tipp - Ein Ausflug zum Gartencenter schadet nie

Ein Besuch im Gartencenter bringt Inspiration und Motivation. Grundsätzlich wird das Angebot an Pflanzen an die Saison angepasst. Sprich: Im Frühling werden hauptsächlich Pflanzen verkauft, die im Frühjahr gesät und gesetzt werden.

Zusätzlich gibt es im Gartencenter reichlich Inspiration zu den neuesten Trends in Sachen Gartenmobiliar, sodass Sie sich bei Bedarf neu ausstatten können. Manchmal reichen bereits ein paar neue Kissen oder ein neuer Tisch, um für einen gänzlich frischen Look zu sorgen.

Ausgesprochen beliebt sind Farbkombinationen aus diversen Pastelltönen, sowie helle, weißliche Farben im Mix mit Mokka- und Grüntönen. Auch die farblich stimmigen Pflanzen gibt es bestimmt.

Fazit: In wenigen Schritten zum harmonischen Frühling

Ein paar Handgriffe hier, ein paar Hangriffe dort, und schon strahlt die grüne Wellnessoase mit der Sonne um die Wette. Nach dem Frühjahrsputz im Garten sorgen farbige Deko-Elemente und eventuell sogar neue Möbel für neuen Schwung. Da bietet sich doch gleich 

eine Grillparty zur Einweihung an.

Grillwurst ist fertig

​Hast Du noch mehr Vorschläge zum Frühjahrsputz, dann schreibe sie in das Kommentarfeld. Teile die Tipps in den Medien über die Button, damit andere Kleingärtner sie auch finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.