Grillparty im Garten: 3 Tipps für die Planung

​Im allgemeinen sagt man ...

Die Grillparty ist etwas Herrlicheres, wenn man sie an einem schönen Sommertag mit einem geselligen Grillfest ausklingen lässt.

​Egal ob Du eine kleine familiäre Party planst oder mit mehreren Bekannten im Garten beisammensitzen willst: Die Planungsarbeit bleibt im Prinzip die gleiche! Hier findest Du die wichtigsten Dinge, die Du im Vorfeld Deiner Grillparty bedenken sollten.

​1. Stress vermeiden!

Eine Grillparty im eigenen Garten soll vor allem Spaß machen. Deshalb gleich zu Beginn: Vermeide Stress und das schon bei der Planung! ​

Denn kein Gast der Welt, schon gar nicht, wenn es sich um enge Freunde handelt, wird wegen einer unschön geschnittenen Hecke oder einem etwas zu zähen Steak auf die Barrikaden gehen.

Gartenblume

A​​​​lso locker bleiben und Freude am eigenen Gartenfest haben!​​​​

2. Sich eine Schlechtwetter-Alternative überlegen...

Wer eine Grillparty plant, sollte seine Gäste früh genug einladen. Wer das aber zwei bis drei Wochen vor der Party macht, kann leider keine Schönwetter-Garantie aussprechen. Das Beste ist, sich frühzeitig Alternativen zu überlegen, falls ein überraschendes Sommergewitter aufzieht. Folgendes wäre möglich:

  • ​Du organisierst ein stabiles Pavillonzelt. Bei einem schönen Gartenfest und unserem unbeständigen Sommerwetter ist dies nicht nur eine Investition für einen Abend, sondern kann sicherlich öfter genutzt werden.
  • ​Du überlegst Dir einen alternativen Platz, an dem Deine Gäste essen können. Bei plötzlichem Regen kann der Grill ruhig unter einem Schirm draußen bleiben, nur das Essen im Nassen kann niemandem zugemutet werden. Decke bei unsicherer Wetterlage vorsichtshalber noch den eigenen Esstisch im Inneren ein, oder organisiere noch ein bis zwei Extra - Bierbänke für die Garage – Hauptsache Deine Gäste bleiben trocken.
  • Zelt von Zelthandel

    ​3. Würstchen, Tofu oder dicke Steaks: Einkaufen, was jedem schmeckt

    Bei jeder Grillparty ist das Essen selbstverständlich der Mittelpunkt. Klassisch greift man dabei auf Salate, Brot, diverse Soßen und natürlich Fleisch und Würstchen zurück. Heutzutage ist das aber nicht mehr so einfach, denn es entschließen sich immer mehr Menschen dazu, auf tierische Produkte zu verzichten.

  • Entweder Du kennst die Vorlieben Deiner Gäste, oder ​Du fragst einfach gleich bei der Einladung, ob es Unverträglichkeiten beziehungsweise spezielle Vorlieben gibt und auf was Deine Gäste vollkommen verzichten.
  • Grill mit Würstchen

    Denn das gilt nicht nur fürs Essen​. Es entschließen sich auch immer mehr Menschen dazu, ihren Alkoholkonsum zu reduzieren. Auch darauf sollte man als Gastgeber eingehen. Das kann zwar mit Mühe, Unverständnis und manchmal sogar Ärger einhergehen, aber sind wir mal ehrlich: Eigentlich ist es ja eine gute Sache, sich bewusst ernähren zu wollen.

    Alkoholfreis Getränk

    Also: Jedem das Seine!

    Je nachdem wie es um die Vorlieben Deiner Gäste bestellt ist, kann man sich an folgende Richtlinien beim Einkaufen halten:

  • Ca. 250 Gramm Fleisch pro Person, Hier auf einen guten Mix aus Pute, Rind und Würstchen setzen: Diese Sorten gehen immer!
  • 250 bis 300 Gramm Gemüse, wie Kartoffeln, Paprika, Zucchini oder Champignons
  • 200 Gramm Salat (1 Kopf reicht ca. für 4 Personen als Beilage)
  • Bei Nudel- und Kartoffelsalat darf es ruhig etwas weniger sein, also um die 150 Gramm pro Person einplanen
  • Brot: ½ Baguette, 3 Brotscheiben oder mindestens 2 Brötchen einkalkulieren
  • Alkoholische Getränke: 1 l Bier und 0,5 l Wein
  • Alkoholfreie Getränke: 1 l Wasser, Eistee, Schorle oder ähnliches
  • Und das Wichtigste zum Schluss: Die Soßen nicht vergessen!
  • Grillwurst ist fertig

    Im Zweifelsfall kauf lieber ein bisschen zu viel ein. Die verbliebenen Reste kann man am nächsten Tag gut verwerten und so spart man sich im Optimalfall das Kochen. Falls rohes Fleisch übrigbleiben sollte, kannst Du es auch einfach einfrieren:

    Denn die nächste Grillparty kommt bestimmt!

    Und ich glaube, wenn Du nach diesen Tipps handelst, kann nicht mehr viel schief gehen! Deine Meinung dazu würde ich gerne lesen. Schreibe sie in das Kommentarfeld und Teile den Artikel über die Button unter dem Text!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.