Als Kleingärtner ist man jetzt in der kalten Jahreszeit nicht so beschäftigt, außer mal einen Kontrollgang vorzunehmen. Man sollte vor allem mal nachsehen, ob die Zäune dicht sind. Je nach Lage können mal schnell bei dem Wetter Wildverbisse an den Rinden unserer Obstbäume sein. Vorbeugend kann man auch jetzt noch Maschendraht um die Stämme wickeln.

Jetzt hat man als Hobbygärtner die Zeit und Muße, sich Gedanken über eine eventuelle Umgestaltung seines Kleingartens und über das zu besorgende Saatgut zu machen. Vielleicht ist Dir auch der Gadanke gekommen einen Gartenteich anzulegen.

So könnte er ungefähr aussehen.

Mein neuer Gartenteich

Mein neuer Gartenteich

Man kann sich natürlich auch die anstehende Arbeit ersparen und sich einen Teich von einer Firma machen lassen. Aber wenn man es selbst macht, kann man auch stolz auf seinen Gartenteich sein. Man kann bei der Gestaltung seine Vorstellungen verwirklichen und es schont den Geldbeutel. Denn ganz ohne Geld für die Materiallien geht es nicht. Deshalb sollte man sich erst einmal einen Zeichnung machen und sie solange ändern bis man zufrieden ist.

Wichtig bei der Planung ist die Größe des Teiches. Man sollte vorher wissen, welche Teichfoliengrößen es gibt. Brauche ich mindestens zwei Teichfolien, muß ich Teichfolienkleber oder Klebeband zusätzlich kaufen. Dann muß man sich eine Materialliste erstellen.
Jetzt erst wird angefangen das Material zu kaufen. Wer clever ist, kauft jeden Monat etwas. Ich zeige Dir jetzt in fünf Schritten wie ein Teich angelegt wird.

Um alles zu verstehen, gehe ich von folgenden Querschnitt aus.

Die Wasserzonen

Die Wasserzonen

A»  Tiefwasserzone
-Ein Teich besteht immer aus mehreren Zonen, die unterschiedlich tief angelegt werden. Diese Zone sollte zwischen 100 cm bis 150 cm tief sein. Dadurch heizt sich das Wasser im Sommer nicht so schnell auf und in strengen Wintern friert er nicht komplett zu. Wenn später noch Fische drin sind, können sie sich in diese Zone zurückziehen.

B»  Flachwasserzone
– Sollte zwischen 30 cm und 50 cm tief sein und relativ breit sein. Dann kann man die Tierwelt gut beobachten und viele Pflanzen fühlen sich hier wohl.

C»  Sumpfzone
– Nicht tiefer als 30 cm. Hier kann üppige Bepflanzung gemacht werden, um das Ufer zu kaschieren.

Genug der Vorrede. Jetzt wird es ernst, Arbeit steht an.

Scannen0001 Scannen0002 Scannen0003Scannen0004Scannen0005

1 Pflöcke einschlagen um den Standort zu markieren. Mit einem Gartenschlauch die Form markieren.

2 Mit senkrechten Spatenstichen entlang des Gartenschlauchs wird die endgültige Form festgelegt. Nach und nach werden die Erdschichten ausgehoben. Zuerst Zone C, dann Zone B und zuletzt die Zone C. Die Zonen A und B sollten ca. 10 cm tiefer ausgehoben werden, da sie später um diese Höhe mit einer Kiesschicht oder Teichsubstrat ausgefüllt werden. Wichtig ist, daß die Zonen in einer Ebene sind, wie auf dem Bild dargestellt wird.

3 Jetzt müssen alle spitzen Gegenstände und eventuelle Wurzeln entfernt werden. Sonst kann es später dazu führen, daß der Gartenteich durch Löcher in der Folie ausläuft. Da sollte man sich besonders viel Mühe geben. Bevor der nächste Arbeitsschritt folgt, wird zum Schutz der Folie eine Sandschicht eingebracht. So kann sich die Folie später durch den Druck des Wassers gut anlegen. Hohlraüme unter der Folie dürfen nicht entstehen. Wer noch mehr Sicherheit haben möchte, legt über diese Sandschicht ein Gartenteich-Vlies. Ist extrem widerstandsfähig und verrottet nicht.

4 Teichfolie auseinanderbreiten und über die Teichmulde ziehen. Mein Tipp: Macht sich zu zweit besser. Die Folie verlegt man am besten an einem warmen und sonnenreichen Tag. Nach etwas Wartezeit wird die Folie durch die Sonneneinstrahlung geschmeidig. Das ist zum Vorteil für den letzten Arbeitsgang. Verlege sie so, daß sie 30 bis 50 cm über den Rand Überstand hat.

5 Jetzt wird der Teich mit Wasser gefüllt. Und wenn Du den Tipp vorher befolgt hast, wird sich die Folie durch den Wassersdruck gleichmäßig anlegen.

Damit ist der eigentliche Teichbau abgeschlossen. Es geht natürlich auch anders. Man spart sich viel Arbeit und Kosten, aber man ist an feste Größen und Formen gebunden.

PE-Fertigteich Teichbecken 1000 Liter nierenförmig

Nachdem der Gartenteich so weit fertiggestellt ist, geht es nun an das Zubehör. Und Vorschläge dazu bekommst Du im nächsten Artikel.

Wer sich vorab in diese Materie einarbeiten will, kann das gerne machen. Ist sogar Empfehlenswert, um zu wissen was noch getan werden muß und was für Kosten entstehen. Dazu habe ich hier für Dich zwei Buchtipps.

Der perfekte Gartenteich

Quickfinder Gartenteich: Die besten Pflanzen für jede Teichzone. So finden Sie die passenden Wasser- und Uferrandpflanzen. (GU Quickfinder Garten)

 

This article has 2 comments

  1. Leon Reply

    Es ist gar nicht so einfach einen Teich selber anzulegen. Ich spreche aus Erfahrung! Aber dank diesen Tipps sollte es ganz einfach gehen. Ich bin froh hier Hilfe und wertvolle Informationen gefunden zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.