Ampelschirme sind frei tragende Sonnenschirme mit einigen Vorteilen


Wer an einen heißen Sommertag denkt, will ihn sicher auch draußen, im eigenen Garten, verbringen. Nach einer langen und harten Arbeitswoche will man dann einfach nur die Sonne genießen und sich entspannen. Die selbst gebaute Terrasse ist die ideale Oase zum Relaxen und um Sträucher, Büsche und heranwachsende Früchte zu bestaunen.


Das Sonnenbad kann allerdings auch eine Gefahr darstellen. Gemeint ist die direkte Sonne. Denn UV-Strahlung ist ungesund für die Haut und der Körper sollte der Strahlung ungeschützt nicht übermäßig ausgesetzt werden. Abhilfe schafft dafür natürlich der richtige Sonnenschirm.


Ampelschirme sind voll im Trend unter den Sonnenschirmen

Ampelschirme sind ein Sonnenschutz der viele Vorteile aufweist. Bei normalen Sonnenschirmen befindet sich der Mast in der Mitte des Schirms. Beim Ampelschirm ist das anders. Der stabile Mast ist an der Seite. Ähnlich wie eine Ampel befestigt ist, hat der Ampelschirm oben einen Quermast um den Schirm an der oberen Spitze des Schirms zu halten. Der Vorteil eines Ampelschirms liegt auf der Hand: der seitliche Mast schafft Freiraum direkt unter dem Schirm und bietet so individuelle Möglichkeiten, seine Terrasse bzw. seinen Balkon zu gestalten.


Ein Ampelsonnenschirm wird meist mit einer Kurbelbewegung am Mast geöffnet. Darin liegt der nächste Vorteil dieses Modells. Man kann den geschlossenen Ampelschirm in den Schirmständer oder die Bodenhülse einsetzen. Steht er an Ort und Stelle, kann er ohne viel Kraftanstrengung geöffnet werden. Die Kurbel lässt sich oft leicht bedienen und öffnet den Ampelschirm problemlos. Ein umständliches Auf-den-Kopf-stellen und dann Öffnen und wieder herumdrehen, wie etwa beim Sonnenschirm, entfällt gänzlich.

Ampelschirme sind sicher und gibt es in verschiedenen Größen?

Ampelschirme sind meist ziemlich stabil hergestellt und könnten auch bei mäßigem Wind auf der Terrasse stehen bleiben. Am sichersten ist es, den Ampelsonnenschirm bei Nichtgebrauch zu schließen. Der Mast besteht sodann aus Aluminium, was für die nötige Stabilität und doch Leichtigkeit sorgt. Der Stoff, mit dem der Schirm bespannt ist, besteht meist aus Polyester oder Polypropylen, was von den Herstellern als wetterfest beschrieben wird. Die Hersteller Zangenberg und SunGarden beschreiben den Bezugsstoff sogar als UV-Schutz bis zu einem Lichtschutzfaktor von 50. Demnach sollte es möglich sein. die Mittagssonne im Schatten zu verbringen und einen (gewissen) UV-Schutz genießen zu können.


Gängige Größen bzw. Formen von Ampelschirmen sind runde oder viereckige Schirme von 3m oder 4m Durchmesser. Da der Mast nicht in der Mitte des Schirms „stört“, kann ein Ampelsonnenschirm auch auf einem kleineren Balkon oder kleineren Terrasse den Platz optimal ausnutzen und an der richtigen Stelle für den gewünschten Schatten sorgen.


Deine Gartenoase ziert noch kein Ampelsonnenschirm? Zögere nicht, mit einem modernen Sonnenschutz deinen Garten, Balkon oder deine Terrasse zu verschönern. Zufriedene Gartenfreunde sprechen von einem optischen Highlight im Grünen bzw. einem Schmuckstück auf der Terrasse.


Noch mehr Informationen zu Ampelschirmen sowie Tipps zur Pflege bekommst du >


Wenn Du Jetzt Hier Klickst !

Ich hoffe, der Artikel hat dir bei den Überlegungen zu einem effektiven Sonnenschutz geholfen. Über einen Kommentar und ein Liken des Artikels würde ich mich freuen. 

This article has 2 comments

  1. Hannes Jehler Reply

    Hallo,
    danke für diesen Artikel. Ich suche nämlich gerade einen Sonnenschutz für meine Terrasse, aber ein normaler Sonnenschirm gefällt mir irgendwie nicht. Ein Ampelschirm dagegen würde gut passen, da er viel moderner aussieht. Danke!

    Grüße
    Hannes Jehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.