Sommerblumen für die Beete

Jeder Kleingärtner und Hobbygärtner kennt das aus jahrelanger Praxis. Sommerblumenmischungen oder einzelne Sorten müssen erst einmal herangezogen werden, ehe man sie in die Blumenbeete verpflanzen kann. Oft geht es ja schon beim Einkauf der Sämereien los. Meist steht man ratlos vor den Angeboten, wenn man sich nicht notiert hat, was man im letzten Jahr an Blumen hatte.

Auf keinen Fall will man ja unbedingt die gleichen Sommerblumen im Garten haben. Die Frage, welche Blumen sahen gut aus und welche Sorten hatte ich denn letztes Jahr, taucht dann garantiert auf. Wenn dann alles geklärt ist, beginnt ja erst die Arbeit.

Du brauchst Anzuchterde und einen Platz für die Saat. Viele müssen auf mit Erde gefüllte Schalen zurückgreifen, denn nicht jeder hat ein Gewächshaus. Ist die Saat aufgegangen, muss pikiert werden. Wenn dann die Pflänzchen groß genug sind, müssen sie in die Blumenbeete gepflanzt werden. Kommt dann plötzlich eine Wetterumstellung, kann man mit Verlust rechnen.

Oft wird auch auf den Samentüten zu lesen sein, dass man die Blumensamen oder Mischung an Ort und Stelle aussäen kann und sie später vereinzeln soll.

Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass man dann die Pflanzen sehr früh vereinzeln muss, damit die anderen Pflanzen wachsen können. Die entfernten kleinen Pflänzchen aber nicht weiter wachsen, wenn man sie woanders einpflanzt.

Außerdem kommt noch hinzu, dass Vögel sich über verschiedene Blumensamen hermachen, wenn sie nicht mit Schutznetzen abgedeckt werden.
Kurz gesagt, muss man einen Verlust zwischen Saatgut und Pflanzen einplanen.

>>> Pflanzbälleeine wahre Revolution in Sachen Sommerblumenmischung

Pflanzbälle sind hier in Deutschland noch nicht so bekannt.
Das ist eine Mischung aus Lehm und torffreier Erde, die von Hand zu einer Kugel geformt werden.
In dieser geformten Kugel befinden sich Saatmischungen farbenprächtiger Sorten und somit sind sie vor Vögeln, Wasser und Wind geschützt.

Erst wenn die besten Witterungsverhältnisse vorhanden sind, keimt der Samen. Entscheidend ist der Standort der Pflanzbälle. Damit bestimme ich, welche Saat aufgeht. Diese ein- und mehrjährigen Pflanzen können sich auch selber wieder aussäen.

 

Eine kurze Erklärung und was noch in Zukunft passiert, kannst Du Dir jetzt hier ansehen.

 Das Einsetzen eines Pflanzballs

Damit eine Vielfalt an Farben und Sorten in die Blumenbeete kommt, sind die Pflanzbälle nach den Farben der zu erwartenden Blüten sortiert. Außerdem kann man auch nur niedrige Arten in der Form von Pflanzbällen auswählen, wie Adonisröschen, Schleifenblume, Vergissmeinnicht usw.
Wer lieber Rundblättrige Glockenblume, Wiesenmargarite u.a. mag, wird seine Freude an der Sorte „Heimischen Pflanzball“ haben.

Das Neue daran ist, die ganze Vorarbeit wie Sommerblumensamen aussuchen, kaufen, aussäen, pikieren und verpflanzen ist dank dieser neuartigen Aussaat mit den verschiedenen Pflanzbällen weitaus einfacher und leichter.

Immer ist auch ein gewisse Überraschungseffekt dabei, welche der Samen in den Pflanzbällen die Oberhand gewinnt. Daher empfiehlt es sich, verschiedene Sorten der Pflanzbälle in seine Blumenrabatten zu verwenden, um eine Vielfalt und Abwechslung in Farbe und Art der Sommerblumenmischung zu bekommen.

 

Für weitere Gartentipps findest Du mich auf Facebook

und auf meinem YouTube Kanal

Was ich Dir hier vorgestellt habe ist eine bahnbrechende neue Art der Bepflanzung der Blumenbeete mit ein- oder mehrjährigen Sommerblumenmischungen. Ich würde mich über Kommentare, Likes bei Google+, Facebook, Linkedin und Twitter freuen. Teile es Deinen Freunden, Bekannten und anderen Blumenliebhabern mit, damit auch sie davon erfahren.

This article has 4 comments

  1. Sven Schindler Reply

    Hallo Gerhard,

    Ein sehr guter Artikel und die Pflanzbälle sind eine super Sache. Besonders interessant ist der Überraschungseffekt, welche Pflanzen sich besonders entfalten. Ich bin ja nicht so der Gärtner, aber freue mich wenn alles blüht und mit diesen Pflanzbällen kann ich sogar Blumen zum blühen bringen.

    Gruß Sven

    • Gerhard Minsel Reply

      Hallo Sven, danke für den Kommentar.
      Ja genau, der Überraschungseffekt macht es, dass alles so bunt wird. Vor allem ist es eine Arbeitserleichterung und auch genau das richtige für Kleingartenanfänger, die auf dieser einfachen Art einen Blütenzauber auf die Blumenbeete haben.

      LG Gerhard

  2. Roswitha Uhde Reply

    Hallo Gerhard,
    dein Artikel gefällt mir super, auch wenn ich leider keinen Garten mehr habe. Ich habe mir eine kleine grüne, nein bunte Oase auf meinem Balkon geschaffen. Hier muss ich allerdings aufpassen, was ich pflanze, damit sich meine Katze nicht den Magen verdirbt oder sich vergiftet. Mit dem Verziehen von Pflanzen habe ich genau die gleichen Erfahrungen gemacht wie du, deshalb sind die Pflanzbälle eine großartige Sache. Ich habe sie bisher nicht gekannt. Es ist auch toll, dass man sich so sogar noch an wunderschönen Blumen erfreuen kann, auch wenn man die Zeit zum Aussäen verpasst hat.
    Bei dieser Gelegenheit gleich noch einmal mein herzliches Dankeschön für deine Hilfsbereitschaft und Tipps für die Videogestaltung.
    Ganz herzliche Grüße aus Berlin,
    Roswitha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.