Heckenscheren – Welches Modell ist für meine Bedürfnisse richtig?

Inzwischen gibt es sie, dank der weiter fortschreitenen Technik, in vielen verschiedenen Formen und Farben. Mit verschiedenen Antriebsarten und deren Heckenscheren-Pflege-Anforderungen. Ein hochwertiges und teures Modell ist heutzutage schnell gefunden und gekauft. Die Frage ist nur, ob das schnell gefundene Modell wirklich zu den eigenen individuellen Bedürfnissen passt. Ähnlich wie beim Kauf anderer Gerätschaften, sollte man auch beim Kauf einer Heckenschere auf einige Faktoren achten.

Ein individuell passendes Modell aus dem Dschungel der Angebote herauszufiltern, ist für den Leihen nicht ganz einfach. Es bedarf einiges an Wissen, welches in diesem Artikel vermittelt wird. Bei unüberlegten Käufen wird sehr oft ein unnötig teures Modell oder ein nicht den Anforderungen entsprechendes Modell gekauft. Das Arbeiten mit einem unpassenden Modell stellt sich dann entsprechend schwierig und nervig dar. Vergleiche jetzt die vielen verschiedene Heckenscheren und spare damit Geld und Nerven.

Die Heckenscheren-Typen

Bevor ich sie über die einzelnen Faktoren an der Heckenschere aufkläre, achten sie vor dem Kauf auf zwei der wichtigsten Anhaltspunkte:

♦ Welche verschiedenen Heckenscheren-Typen gibt es augenblicklich.
♦ Für welche Einsatzgebiete sind sie besonders gut geeignet.

Akku-Heckenscheren

Die akkubetriebenen Heckenscheren sind meistens die erste Wahl beim Kauf einer neuen Heckenschere. Sie sind modern, flexibel und sehr mobil. Außerdem verfügen die neueren Modelle über gute Akkus, die für einen „normalen“ Kleingarten durchaus ausreichen.

Von dem Grundprinzip unterscheiden sich die akkubetriebenen Heckenscheren nicht sonderlich von den ebenfalls elektronisch betriebenen kabelgebundenen Heckenscheren. Der große Unterschied und Vorteil der Akku-Heckenschere ist, dass Sie mit einem Lithium-Ionen-Akku betrieben werden und volle Mobilität bieten. Ebenso entfällt das lästige Hantieren mit dem obligatorischen Stromkabel, welches durchaus schon von einigen Gärtner/innen durchgeschnitten wurde.

Da allerdings auch der beste Akku sich mal vollständig entleert, sollte man bei größeren Flächen über die Anschaffung eines Zweit-Akkus nachdenken. Nichts ist nerviger als eine mehrstündige Zwangspause bei der Gartenarbeit. Akku-Heckenscheren sind grundsätzlich für die meisten Privatanwender mit entsprechender Heckengröße sowie Dicke zu empfehlen.

Bei sehr hohen bzw. dicken Hecken sollte man lieber auf andere Heckenscheren-Typen zurückgreifen. Wie z.B. Benzin- oder Teleskop-Heckenscheren. Zu bedenken ist auch, dass Akku-Heckenscheren guter Qualität oft mehr kosten. Die höheren Summen beginnen da ab 200 €. Falls Sie eher kleinere Hecken beschneiden wollen und Zugang zu einer stationären Stromquelle haben, sind kabelgebundene Heckenscheren meist eine günstigere und eventuell bessere Wahl.

Heckenschere

Heckenschere im Einsatz

Kabelgebundene Heckenscheren

Kabelgebundene Heckenscheren stellen im Schnitt, zusammen mit den akkubetriebenen Heckenscheren, die Mehrheit der an Privatanwender verkauften Exemplare. Grundsätzlich unterscheiden sich diese Modelle im Vergleich zu den akkubetriebenen Exemplaren nur, weil die kabelgebundenen Heckenscheren durchgehend eine Stromquelle benötigen. Sie eignen sich bestens um zum Beispiel die Hecken im Vorgarten eines Einfamilienhauses zu beschneiden. Durch das Stromkabel ist die Reichweite aber deutlich eingeschränkt. Abhilfe kann hier mit einem Verlängerungskabel geschaffen werden. Dies ist allerdings alles andere als komfortabel.

Auf größeren Grundstücken mit vielen Laufwegen rate ich Ihnen definitiv von diesen Modellen ab. Für überschaubare Grundstücke können die kabelgebundenen Heckenscheren allerdings eine sehr günstige und leistungsstarke Alternative sein. Das sollte man im Hinterkopf behalten.

Benzin-Heckenscheren

Benzinbetriebene Modelle werden meist von professionellen Garten- und Landschaftsbauern eingesetzt. Sie sind dafür da, große und dicke Hecken zu beschneiden. Durch den benzinbetriebenen Motor entwickelt die Heckenschere eine große Kraft. Mit ihnen ist es möglich, selbst dicke Hecken-Äste abzutrennen. Für den Privatanwender können Sie sinnvoll sein, aber nicht auf jeden Fall.
Wenn Ihre Hecken dicke Äste haben und/oder Sie sehr lange am Stück arbeiten müssen, sollten Sie diese Modelle in Betracht ziehen. Für den Otto-Normalverbraucher sind sie aber meistens nicht gedacht.

Heckenschere

Formschnitt mit kabelgebundener Heckenschere

Teleskop-Heckenscheren

Früher gab es oft das Problem, dass die zu schneidenden Hecken einfach zu hoch waren. Man musste damals noch mit einer Leiter einige Meter in die Höhe steigen um an die obersten Stellen zu kommen. Dieses teilweise gefährliche Unterfangen wurde mit der Teleskop-Heckenschere beseitigt. Dank Ihres Teleskoparms ist es nun möglich, auch an sehr hohe Stellen der Hecke zu kommen. Angetrieben werden diese Heckenscheren mit einem Elektro- oder Verbrennungsmotor. Der Teleskoparm erhöht natürlich das Gewicht der Heckenschere um einiges.

Manuelle Heckenscheren

Jeder kennt sie. Sie gibt es gefühlt schon immer. Die mit Muskelkraft betriebenen Heckenscheren sind günstiger und eignen sich sehr gut für kleinere Formschnitte an der Hecke. Vor allem in der Zeit vom 01. März bis zum 30. September, wo das Schneiden der Hecke nur sehr eingeschränkt erlaubt ist. Möchte man seine Hecken stark zurückschneiden, sollte man allerdings eher Augenmerk auf die automatischen Heckenscheren legen.
Größere Hecken mit einer manuellen Heckenschere zurückzuschneiden ist sehr anstrengend und ermüdend. Eine manuelle Heckenschere gehört zur Grundausstattung eines jeden Heckenbesitzers. Eine akkubetriebene, kabelgebundene oder benzinbetriebene Heckenschere sollte aber wegen der Arbeitserleichterung dennoch vorhanden sein.

Die Faktoren beim Heckenscheren-Kauf

Nun kennen Sie die verschiedenen Heckenscheren-Typen und wissen, wofür diese bestenfalls eingesetzt werden. Orientieren Sie sich weiter an den folgenden Faktoren, um die für Sie individuell passende Heckenschere herauszufiltern.

Leistung

Die Leistung jeder Heckenschere ist selbstverständlich ein sehr wichtiger Faktor. Die Leistung wird normalerweise in Watt angegeben. Ist die Leistung zu niedrig, klappt das Beschneiden der Hecke nicht einwandfrei. Die Heckenschere kann ins Stocken kommen. Achten Sie auf eine minimale Leistung von 450 Watt. Sie müssen natürlich auch individuell schauen, ob Sie eher mehr Leistung brauchen oder ob Ihnen Geräte mit geringerer Leistung genügen. Machen Sie dies am besten an der Größe und Dicke Ihrer Hecken fest.

Gewicht

Das Gewicht ist ein durchaus wichtiger Punkt, der oft unterschätzt wird. Gerade für ältere Menschen kann es zum Problem werden. Eine Stunde oder mehr mit einem schweren Gerät zu hantieren und dies schlimmstenfalls kopfüber, kann sehr kraftraubend sein. Kabelgebundene Heckenscheren sind die vergleichsweise leichtesten Modelle.

Akkubetriebene, benzinbetriebene sowie Teleskop-Heckenscheren sind meist deutlich schwerer. Achten Sie auf durchschnittliche Gewichte bei Heckenscheren. Vermeiden Sie möglichst sehr schwere Geräte zu erwerben.

Ein guter Richtwert für elektronische Modelle liegt bei 5kg.

Heckenschere - Schwert

Heckenschere – Schwert

Schwert- und Schnittlänge

Die Schwertlänge gibt die gesamte Länge des Schwertes einer Heckenschere an. Die Schnittlänge gibt „nur“ die Länge des tatsächlichen Schnittes an. Grundsätzlich könnte man sagen, dass eine höhere Schwertlänge das Beschneiden einer Hecke komfortabel macht. Hier sollte auf eine minimale Schwertlänge von 50 cm geachtet werden. Schwertlängen ab 70 cm erschweren das Handling der Heckenschere. Je mehr desto besser zählt in diesem Fall also nicht.

Schnittstärke

Die Schnittstärke gibt den Abstand zweier Messer im Schwert der Heckenschere an. Benzinbetriebene Heckenscheren haben meist eine höhere Schnittstärke. Die Schnittstärke ist wichtig, wenn dicke Äste abzutrennen sind. Ist die Schnittstärke im Vergleich zu den Ästen der Hecke zu niedrig, ist die Heckenschere nicht in der Lage die entspreche Hecke zu beschneiden. Dies sollte auch definitiv beachtet werden.

Professionelle Gartengestaltung

Professionelle Gartengestaltung

Schlusswort

Wie Sie sicherlich bemerkt haben, gibt es auch beim Kauf einer Heckenschere einiges zu beachten. Ein Hexenwerk ist das Ganze aber sicher nicht.
Mein Tipp: Nehmen Sie sich wirklich einmal 2-3 Stunden Zeit, um entsprechende Modelle zu vergleichen. Die investierte Zeit lohnt sich.

Wer falsch kauft, muss meistens zweimal kaufen.

Viel Erfolg!

Übersicht – Alle Links aus diesem Artikel:

Heckenscheren – Vergleichstest
Heckenscheren – Produktfilter

Viele andere Ratschläge und Tipps für Garten und Blumen – Besuch mich hier!

Facebook-Fanpage

Mein YouTube-Kanal

Mit diesem Gastartikel eines Fachmanns ist es mir hoffentlich gelungen, etwas Klarheit im Dschungel der Heckenscheren-Angebote zu bringen. Schreibt eure Meinung dazu in das Kommentarfeld und teilt den Artikel, damit Freunde und Bekannte den Artikel auch lesen können.

This article has 16 comments

  1. Robin Reply

    Hallo,
    meine Gartenschere hat diese Saison leider den Geist aufgegeben und deshalb habe ich schon einmal nach einem Ersatz gesucht. Dieser Artikel hat mir bei der Entscheidungsfindung geholfen. Und wenn ich dann mit meiner Schere nur halb so schöne Figuren aus meiner Hecke schneiden kann wie auf den Bildern, bin ich zufrieden. 🙂

    Grüße
    Robin

  2. Volkmar Reply

    Guter und ausführlicher Beitrag. Ich muss mir auch eine neue Heckenschere zulegen.
    Jedoch bin ich mir nicht sicher, welche es sein soll.

    Meine letzte Heckenschere hatte ein Kabel, aber das hatte sich nicht so gut bewehrt.
    Jetzt werde ich mir wohl eine Akku Heckenschere zulegen.

  3. Nora Reply

    Also meine Heckenschere ist an ein Kabel gebunden – allerdings habe ich damit nicht wirklich ein Problem weil unser Garten ziemlich klein ist. Und solche Geräte wiegen halt normalerweise auch nicht so viel wie Geräte, die mit Akku betrieben werden.

    Aber in den meisten Fällen würde ich schon zu einer Heckenschere mit Akku oder eben Benzin raten.

  4. Janusch Reply

    Sehr netter Beitrag! Ich kann eigentlich nur alles bestätigen. Ich betreibe auch einen Blog zu Heckenscheren, genauer gesagt Akku-Heckenscheren. Vielleicht mag ja jemand bei mir vorbeischauen: http://akku-heckenschere-test.net
    Über Feedback würde ich mich natürlich freuen (konstruktive Kritik ist die beste Kritik :D)

  5. Luigi Reply

    Toller Bericht! Zum Thema Benzin Heckenschere kann ich sagen, dass diese Geräte ziemlich gut abgehen und auch das kabellose Arbeiten sehr von Vorteil ist. Habe selbst einen sehr großen Garten mit vielen Hecken, da lohnt sich eine benzinbetriebene Heckenschere definitiv!

  6. chris Reply

    Hi, schöner, allumfassender Artikel zum Thema Heckenscheren. Ich schätze das ähnlich ein. Akku Heckenscheren sind heutzutage einfach am beliebtesten. Wobei ich denke, dass auch die Geräte mit Benzinmotor und die mit Kabel weiterhin ihren Platz haben werden.

  7. Martina Reply

    Ich bin ein einfacher Laie mit einem großen Garten, daher bin ich froh mir jetzt mal einen Überblick über die ganzen Heckenscheren verschaffen zu können. Ich denke, jetzt weiß ich auch welche ich mir für meine Hecken kaufen werde 🙂

  8. Bernhard Reply

    sehr guter Überblick über die Heckenscheren – vor allem bei höheren Bäumen bzw. Hecken ist eine Teleskop-Heckenschere sehr hilfreich und erleichtert die Arbeit, da man hier keine Leiter aufstellen muß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.