Giersch – Was ist das und woher kommt er?

Giersch ist eines von vier der hartnäckigsten Unkräuter und sie alle zusammen die größten Feinde eines Kleingärtners. Sie sind sehr schwer zu bekämpfen, vor allem in Staudenbeeten. Giersch, Ackerschachtelhalm, Ackerwinde und Quecke können sich über ihre Blüten selbst aussähen oder sich über unterirdische Rhizome ausbreiten.

Giersch ist in Asien und Europa heimisch. Er wächst sehr gut auf humus- und nährstoffreichen Böden. Am liebsten im lichten Schatten unter Gehölzen, wo auch immer genug Feuchtigkeit ist. Also genau die Voraussetzungen macht er sich zunutze, wofür ein Kleingärtner ständig sorgt – Humusreichen und nährstoffreichen Boden zu haben, um gut und viel zu Ernten.

Giersch im Garten

Seine Blütenstände können eine Höhe von bis zu 1 m erreichen,. Seine Blätter bilden einen Teppich und werden höchstens 30 cm hoch. Sind immer zu dritt am Stil angeordnet und die Form ähnelt dem Fußabdruck einer Ziege. Deshalb wird er auch in anderen Gegenden Dreiblatt oder Geißblatt genannt. 

Giersch bekämpfen – Einfach und leicht?

Bei weitem nicht. Genauso wie die anderen drei erwähnten Unkräuter. Um sie effektiv zu bekämpfen, muss man ständig hinterher sein. Es gibt vier Methoden um den Giersch wirksam zu bekämpfen, aber keine wird ihn 100 %-zig auf der Stelle verbannen. Es ist und bleibt ein mühsamer Einsatz.

Giersch mit der Hacke abhacken

Das lohnt sich allerdings nur, wenn es die Fläche erlaubt. Wahrscheinlich wird es in einem Staudenbeet schwierig sein. Der Einsatz der Hacke muss sofort nach Erscheinen der ersten zarten Blätter erfolgen und ständig über den ganzen Sommer passieren. Es soll damit erreicht werden, dass der Giersch ständig angeregt wird, nachzuwachsen. Mit der Zeit schwindet seine Kraft und die Lücken werden größer. Aber m​an sollte nicht denken, dass man es geschafft hat.

Die Ruhe kann trügerisch sein!

Denn er hat meistens immer noch die Kraft, nach über einem Jahr neu auszutreiben.


Giersch mit der Grabegabel ausgraben

Eine Arbeit die eigentlich keiner liebt und auch nur auf nicht so schweren Böden gemacht werden sollte. Das Prinzip ist klar. Mit der Grabegabel den Boden Stück für Stück auflockern und mit den Händen so viel wie möglich Rhizome aus den Boden entfernen. Wenn es der Boden zulässt, kann man auch ein Sieb einsetzen.

Ein Umgraben des Bodens löst das Problem nur für einen Augenblick. Das Ergebnis wird sein, die Rhizome werden dadurch geteilt und zum Wachsen angeregt. Binnen kürzester Zeit hat der Giersch sein Territorium wieder eingenommen.

Die rausgesuchten Rhizome müssen nicht in den Hausmüll. Man kann sie auch auf den Kompost geben. Achtung! Lass sie erst ein paar Tage in der Sonne liegen, damit sie absterben. Sonst wachsen sie auf dem Kompost weiter.

Giersch mit Vlies oder Pappe ersticken

Bei der Methode mit der Pappe muss einem vorher klar sein, dass diese Fläche zwei Jahre nicht genutzt werden kann. Sie wird komplett mit Pappe abgedeckt und darauf eine ca. 10 cm dicke Schicht gehäckselte Rinde gebracht. Nach zwei Jahren ist die Pappe verrottet und die Rhizome sind abgestorben.

Was nicht dabei abstirbt, ist der Samen. Sollte vorher schon etwas auf dem Boden gefallen sein, wird sich das bald als Jungpflanze zeigen. Deshalb auch danach die Fläche ständig kontrollieren und sofort handeln.

Ein Vorteil des Kunststoff - Unkrautvlieses ist, dass man das Beet darunter für Gemüsepflanzen nutzen kann. Das Vlies wird genauso auf das Beet aufgelegt und mit Rindenmulch kaschiert. Und da wo die Pflanzen gesetzt werden, kommen kleine Schlitze rein. So hat man das ganze Beet abgedeckt und kann zusätzlich etwas ernten. Allerdings ist hier die Zeit von zwei Jahren als Abdeckung auch einzuhalten. 

Kartoffeln anpflanzen

​Diese Methode des Kartoffelanbaus ist nicht nur wegen des Giersch zu empfehlen, sondern auch wegen der Unterdrückung anderer Unkräuter. Durch ihr dichtes Laub wird der Boden sehr stark beschattet. Sie entziehen dem Giersch die Bodenfeuchtigkeit und die Nährstoffe.

Vorteile, die man vor allem beim Neuanlegen eines Gartens nutzen sollte. Kartoffeln erfüllen noch eine zweite wichtige Aufgabe, sie lockern den Boden auf.


Giersch mit der Chemiekeule bekämpfen?

Für mich eine Bekämpfung, die auch große Gefahren mitbringt. Lange Zeit gab es keine Herbizide, die für den Kleingärtner zum Einsatz kommen könnten. Erst seit einiger Zeit gibt es das ​„ Finalsan GierschFrei“.

Es soll Umweltverträglich sein, hat aber nur begrenzte Einsatzgebiete. Giersch und Ackerschachtelhalm können nur damit bekämpft werden, wenn keine anderen Pflanzen in der Nähe sind. Auch sie können durch diese Herbizide geschädigt werden.

Ackerschachtelhalm im Garten

Ackerschachtelhalm

Geeignet wären nur Flächen unter Gehölzpflanzungen. Staudenpflanzungen oder Mischpflanzungen sind dafür nicht geeignet.

Giersch wird auch Wildspinat genannt

Da du bisher fast nur Negatives gelesen hast über den Giersch, muss man aber auch sagen, dass diese Pflanze auch viele positive Seiten hat. Man kann es als Gemüse, Spinat, Gewürz oder Salat verwenden und ist gerade im asiatischen Raum sehr begehrt. Es enthält zusätzlich extrem viele Vitamine und Mineralien. Hilft gegen Erkältung, Gicht und Rheuma und kann auch als Zugabe für den Kompost eingesetzt werden.

Der Geschmack der jungen Triebe ist eine Mischung aus Petersilie, Spinat und Möhre. Sie sind in dem Zustand für Salate sehr geeignet. Ältere Blätter sind etwas zäher und man verwendet sie zum Kochen als Spinat oder als Zusätze für Pesto, Suppen, Soßen und vieles mehr.

Das Einsatzgebiet des Giersch ist damit aber noch nicht zu Ende. Ebenso vielfältig wie für die Küche ist auch der Einsatz als Heilmittel. Hier kannst du darüber mehr lesen.

Achtung! Wer sich noch nicht so gut auskennt mit dem Aussehen des Giersch, kann sich immer nach dem markanten dreieckigen Stil richten und dem Geruch nach Petersilie. Denn wie immer, gibt es einen Gegenspieler, den giftigen Schierling. 

Giersch Stiel

​Besuch mich auch hier - Ich würde mich freuen.

​Giersch ist und bleibt eines der gefürchtetsten Unkräuter für den Kleingärtner. Auch wenn es wegen der anderen Eigenschaften von vielen Leuten der Wildkräuterküche geliebt wird. Schreibe mir deine Meinung darüber und teile allen mit, ob du bei der Bekämpfung schon andere Erfahrungen gesammelt hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.