So langsam wird es warm, alles ist grün und blüht. Zum Ende der Arbeitswoche
machen sich viele Großstädter langsam Gedanken, wohin am Wochenende
mit der Familie, um mal abzuspannen.
Ob nun mit dem Fahrrad, mit den Nahverkehrsmitteln oder gar mit dem Auto
wird es irgendwann anstrengend. Vor allem, wenn es wärmer wird.

Was man da alles mitschleppt an Getränke und zum Essen ist gerade nicht wenig.
Immer kann man ja nicht mit der Familie in ein Lokal gehen. Das geht
mit der Zeit ganz schön auf den Geldbeutel. Oder Sie möchten mal ganz gerne
mit Freunden eine Grillparty machen.

Aber wo?

In einer der großen Parks, wenn es noch erlaubt ist, mit hunderten anderen
Leuten? Und wenn Sie nicht aufpassen und noch Müll liegen lassen, droht Ihnen
ein Verwarnungsgeld.
Oder wenn Sie einen Balkon haben, da vielleicht grillen? Dann könnte
es sein, daß sich die Nachbarn über den Geruch und den Qualm beschweren.
Dann kann man das Wochenende als gerade nicht gelungen betrachten und von
Erholung war keine Spur.

In so einem Fall sieht man dann doch schon etwas neidisch auf die Leute,
die einen Kleingarten haben. Vielleicht waren Sie ja auch schon mal bei einem
Ihrer Freunde oder Kollegen zu Gast in dessen kleinen grünen Reich.
Haben die Ruhe genossen und sagen sich dann selber: Das wäre es!

Im nächsten Moment fällt Ihnen aber auch ein, daß da auch etwas Arbeit dahinter steckt.
Natürlich braucht es seine Zeit, aber das muß ja nun nicht alles gleich fertig sein.
Denn auch die Gartenarbeit kann Erholung sein. Sie bewegen sich in frischer Luft,
machen Pause wann Sie wollen. Genießen die Ruhe und habe gleich etwas für
Ihr Wohlbefinden und Ihrer Gesundheit getan. Sie werden selbst erfahren,
daß Sie ganz anders in die neue Arbeitswoche starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.